Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Stellenausschreibung Kennziffer 116


Das Bundesamt für Naturschutz ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Wir beraten das BMUB in allen Fragen des nationalen und internationalen Naturschutzes und der Landschaftspflege, fördern Naturschutzprojekte, betreuen Forschungsvorhaben und sind zuständige Meeresnaturschutzbehörde für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone sowie Genehmigungsbehörde für die Ein- und Ausfuhr geschützter Tier- und Pflanzenarten.



Für unsere Dienststelle in Bonn-Bad Godesberg suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf unbefristete Zeit

eine/n  Sachbearbeiter/in
für den Bereich "Geoinformation"
Vollzeit/Teilzeit
Kennziffer 116

im Fachgebiet Z 2.1 „Naturschutzinformation, Geoinformation“. Das Fachgebiet ist verantwortlich für die Aufarbeitung und Verfügbarmachung von Naturschutzinformationen. Es konzipiert und entwickelt naturwissenschaftliche Fachverfahren und Informationssysteme zur Umsetzung des Nagoya-Protokolls sowie zu weiteren Vollzugsaufgaben des BfN. Ein Großteil der Naturschutzinformation wird als Geoinformation verarbeitet.

Aufgaben:

  • Einrichtung und Pflege der Geodienste des BfN, inkl. Aufbereitung der Geodaten und Pflege der Metadaten
  • Prüfung von Geofachdaten aus externen Datenquellen auf Vollständigkeit, geografische Integrität und Verarbeitbarkeit und ggf. deren Aufbereitung für die weitere Verwendung
  • Unterstützung des Betriebs der Geoinformationssysteme auf der Basis der ESRI-Produktpalette
  • Zusammenstellung, Aufbereitung, Dokumentation, Bereitstellung und Abgabe von Geobasis- und Geofachinformationen innerhalb und außerhalb des BfN
  • Umsetzung raumbezogener Anforderungen sowie von Fachverfahren im Rahmen des Nagoya-Vollzuges
  • Unterstützung beim Auf- und Ausbau der GIS-Infrastrukturen auf nationaler und europäischer Ebene und Vertretung des BfN in entsprechenden Gremien
  • Umsetzung der rechtlichen Vorgaben für Geoinformationen.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom-FH) der Geoinformatik, Geomatik, Geografie, Landschaftsplanung/-entwicklung, Ingenieurwissenschaft oder vergleichbare Fachrichtungen bzw. gleichwertige Qualifikation, Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit ESRI-Softwareprodukten, insbesondere ArcGIS for Server/ArcSDE, ArcGIS for Desktop
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Vorbereitung und dem Betrieb von Geodiensten (OGC, INSPIRE sowie zur Nutzung in interaktiven Kartenanwendungen)
  • Erfahrungen in der Arbeit mit Spatial-ETL-Software (FME) sowie Programmierkenntnisse in Webtechnologien (HTML5, CSS, JavaScript) sowie in der Datenhaltung in einem relationalen Mehrbenutzer-DBMS (Oracle) sind von Vorteil
  • Kommunikationsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit sowie die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung im Team
  • Sicherheit beim schriftlichen und mündlichen Gebrauch der deutschen Sprache sowie gute Englischkenntnisse.

Es wird anheimgestellt, ggf. auch außerberuflich erworbene Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen anzugeben, die für die Auswahlentscheidung relevant sein könnten.

Bei Übernahme im Beamtenverhältnis ist eine Besoldung bis BesGr A 10 BBesO möglich. Bei Tarifbeschäftigten ist bei vorliegenden Voraussetzungen eine Einstellung in Entgeltgruppe 10 TVöD möglich. Im besonders begründeten Einzelfall wird geprüft, ob zeitlich befristet eine vorübergehende Zulage gewährt werden kann. 

Das BfN gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und Unterrepräsentanz zu beseitigen. Qualifizierte Frauen werden nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. 

Von schwerbehinderten Menschen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Falls Sie sich für diese Stelle interessieren, bitten wir um Ihre schriftliche Bewerbung mit vollständigen Unterlagen (bitte nicht per E-Mail) unter Angabe der Kennziffer 116 bis zum 07.07.2017 an das


Bundesamt für Naturschutz, Konstantinstr. 110, 53179 Bonn