Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Masterkurs Modul Internationaler Naturschutz

Modul Internationaler Naturschutz für Master-Studierende 2017

Foto: Ralf Grunewald
Gruppenfoto R.Grunewald

„Eine großartige Möglichkeit, neue Themen kennenzulernen, von Leuten aus dem „echten Leben“ des Naturschutzes zu lernen, Leute mit unterschiedlichen Ansichten zu treffen.“ – Student über das Modul 2017

Vilm, 13.02.2017  Masterstudentinnen und -studenten, die in Deutschland studieren, kamen vom 5.-11. Februar 2017 auf der Insel Vilm zusammen, um mehr über den internationalen Naturschutz zu lernen. Der akademische Wissensschatz aus Masterstudiengängen wie „Global Change Management“ (Universität Eberswalde) oder „Landscape Ecology and Nature Conservation“ (Universität Greifswald) wurde durch Einblicke in die praktische Arbeit von Naturschutz-Experten komplementiert. Darüber hinaus bot das Seminar die Gelegenheit, sich mit anderen angehenden Umweltschützerinnen und Umweltschützern zu vernetzen, sich kulturell auszutauschen und mögliche Arbeitsfelder im Bereich des Naturschutzes kennenzulernen.

Das Modul „International Nature Conservation“ für Studierende aus teilnehmenden Masterprogrammen findet an der INA seit 2011 einmal jährlich statt. Eine breite Spannweite an Themen stand auch dieses Jahr wieder auf der Agenda: Mariner Naturschutz, Managementplanung, internationale Übereinkommen, Biodiversität und Klimawandel, nachhaltiger Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie auch relevante Aspekte der Legislatur, Ökonomie und Finanzen wurden während des einwöchigen Vollzeitmoduls abgedeckt. Dadurch erhielten die Teilnehmenden ein umfassendes Bild über entscheidende Angelegenheiten des internationalen Naturschutzes.

Das Modul besteht aus Präsentationen, ausreichend Zeit für Fragen und vielen partizipativen Elementen wie Diskussionen, Gruppenarbeiten und Simulationsspielen (z.B. eine CBD -COP-Simulation), wodurch eine interessante, abwechslungsreiche und interaktive Woche garantiert ist.

Das BfN ist fortlaufend dabei, das Modul weiterzuentwickeln und zu verbessern, um eine solche „sehr ermutigende, motivierende, bereichernde Zeit“ (Zitat aus der Abschlussevaluierung) noch vielen jungen Erwachsenen anzubieten, die unsere Zukunft im Gebiet des internationalen Naturschutzes gestalten.